Antiquariat Löcker

Webshop

You are here: HOMEWebshop → Kunst

[GEWEY, Franz Xaver Carl].

Briefe des neu angekommenen Eipeldauers an seinen Herrn Vettern in Kakran. Mit Noten von einem Wiener. Jg 1814. 1. 3-6. 8-10. Heft.

Wien, Peter Rehms sel. Wittwe (Witwe).

8°. 56, 56, 72, 52, 56, 56, 48, 72 S., mit je e. Zierleiste auf den Titelblättern. Pappband d. Zeit, Rückenbeschriftung und -verzierung in Gold- u. Blindprägung, Einbanddeckel marmoriert, Buchschnitt blau gesprenkelt, Pappe an Ecken und Kanten aufgespalten, Papierüberzug abgeschabt, Rücken entlang d. Gelenke und an den Kapitalen schadhaft, Seiten schwach gebräunt. Mit Besitzstempel am Titelblatt (Anna Lieban Oderfurt Modewarenhaus), Anmerkung von alter Hand am vorderen (Bruno Brehm für sein entzückendes 'Susannchen') und alten Bleistiftziffern bzw. Rechnungen auf beiden fliegenden Vorsatzblättern.

Goedeke V,318,9. Holzmann-B. I, 7600. Hayn/Gotendorf VIII,426. ÖBL 1,433 - acht Hefte des ersten Jahrgangs der von F. X. C. Gewey (1764-1819) verfassten vierten, von 1814 bis 1820 erschienenen, 'Wiederbelebung' der berühmten 'Eipeldauerbriefe'. Die ersten drei von Joseph Richter verfassten Folgen der 'Briefe eines Eipeldauers an seinen Vetter in Kagran' erschienen, mit Titeländerungen und Unterbrechungen von 1785-1813. Unbestritten zählen diese satirischen literarischen Briefe zu den bekanntesten und informativsten Quellen zur Lokal- und Alltagsgeschichte von Wien.

Schlagwörter: Literatur, Belletristik, Wien, Viennensia,

Product No.: DLIT0688


 


125.00 Euro

incl. tax (10%)
(excl. tax 113.64)