Antiquariat Löcker

Webshop

You are here: HOMEWebshop → Volkskunde

Lassota von Steblau, Erich.

Tagebuch des Erich Lassota von Steblau. Nach der Handschrift der von Gersdorff-Weicha'schen Bibliothek zu Bautzen herausgegeben und mit Einleitung und Bemerkung begleitet von Reinhold SCHOTTIN.

Halle, G. Emil Barthel 1866.

8°. VIII (Vorw., Inh.), 230 S. u. e. nn. Bl. (Verlagsanz.). HLdrbd. d. Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel u. Nummer, Deckel mit Kleisterpapierbezug. Kapitale u. Kanten berieben, flieg. Vorsatzbl., Titelbl. u. erste S. mit ehem. Bibliotheksstempeln, innen vereinzelt minimal stockfleckig.

Erich Lassota von Steblau (um 1550-1616) stammte aus altem schlesischen Adel und war Diplomat im kaiserlichen Dienst. Er studierte zunächst in Padua und stand später im Dienst Erzherzog Maximilians (II.). 1585 sollte er auf diplomatische Misson nach Russland reisen, geriet jedoch in Gefangenschaft. Nach seiner Freilassung 1593 wurde er von Kaiser Rudolf II. mit dem Amt des Mustermeisters von Oberungarn belohnt, welches er bis zu seinem Tod 1616 inne hatte. (ADB 17, 793f.).

Schlagwörter: Diplomatie, Europa, HRR, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, Politikgeschichte, Tagebuch, Kaiser Rudolf II., Reise

Product No.: HIST0930


 


35.00 Euro

incl. tax (10%)
(excl. tax 31.82)