Antiquariat Löcker

Webshop

You are here: HOMEWebshop → Burgenkunde

LAFONTAINE, August Heinrich Julius.

Der Naturmensch oder Natur und Liebe.

Berlin 1800.

8°. Gest. Frontisp., gest. Titelblatt, 308 S., mit e. gestochenen Titelblattvignette. Pappband d. Zeit, mit goldgeprägter Rückenbeschriftung u. Rückenzierlinien, berieben, Ecken u. Kanten bestoßen, mit kleinen Fehlstellen am hinteren Einbanddeckel, Papierüberzug an d. Gelenken abgelöst, unteres Drittel d. Rücken fehlt, Rücken am oberen Kapitale etwas schadhaft, Einbanddeckel etwas gelockert. In Bl. 111/12 Eckausriss mit minimalem Textverlust, im Falz fachgerecht restauriert, Eckausriss in Bl. 205/6 ohne Textverl. Adels-Ex-Libris am vorderen Spiegel.

"Vgl. Wilpert I,919. Goed. V,479. Kosch 9,802f. - L. (1758-1831), sehr produktiver Unterhaltungsautor d. Spätaufklärung, wurde mit seinen ""am Fließband produzierten"" Familien- u. Liebesromanen zum ersten freien Schriftsteller und meistgelesenen, weithin berühmten Autor - wozuauch die damals stattfindende ""Leserevolution"" beitrug - seiner Zeit. Seither nahezu vergessen, ist er allerdings, als zur Zeit der ""Empfindsamkeit"" tätiger Autor, dessen Werke diesem Anspruch jedoch nicht gerecht werden, sondern vielmehr rührselig bzw. sentimental sind - Goedeke nennt ihn d. ""Schöpfer d. weinerlichen Familienromans"" - in neuerer Zeit wieder Gegenstand d. Literaturforschung. - ""Die Romane v. August Lafontaine wurden jedoch ebenso gern gelesen und da dieser unaufhörlich schrieb, so war er berühmter als Wolfgang Goethe (Heinrich Heine)"" - Seltenes Werk d. Autors. Nicht in d. Literaturlexika angeführt, nicht bei GV. BSB-AK. Goedeke."

Schlagwörter: Literatur, Französische

Product No.: EBzz0113


 


250.00 Euro

incl. tax (10%)
(excl. tax 227.27)